Presse

Peru führt Online-Tool zur Überprüfung der legalen Herkunft von Holz ein

Peru führt Online-Tool zur Überprüfung der legalen Herkunft von Holz ein. Quelle: qualtaghvisuals/Shutterstock
Peru führt Online-Tool zur Überprüfung der legalen Herkunft von Holz ein. Quelle: qualtaghvisuals/Shutterstock

Noch oder gerade jetzt, da die Nachfrage am Rohstoff weltweit steigt, wird weltweit viel zu viel Handel mit illegal beschaffenem Holz getrieben. Oftmals wird es im Nachgang für viele Institutionen und besonders Endkunden unmöglich gemacht, die wirkliche Herkunft des Materials zu überprüfen. Der südamerikanische Staat Peru will nun dagegen vorgehen – mit einem eigens dafür entwickelten Programm.

Der National Forest and Wildlife Service (SERFOR) hat zuletzt Fortschritte bei der Entwicklung eines “Control Module of the National Forest and Wildlife Information System of Peru (MC-SNIFFS)’ vermeldet, einem Hilfsmittel, das dazu beitragen soll, die wirkliche Herkunft von Holz zu verifizieren. In Betrieb genommen werden soll das Programm 2022.

Angetrieben wird die Planung des Tools von SERFOR und den regionalen Wald- und Wildtierbehörden des Amazonas. Gemeinsam wollen sie es schaffen, dass der Wald überwacht werden kann – und das während des Transportes sowie bei der Verarbeitung und Vermarktung. Das ist jedoch noch nicht alles.

Das MC-SNIFFS-System enthält Informationen über Waldkonzessionen, Nutzungsgenehmigungen, Bewirtschaftungspläne, Einsatzpläne und Managementerklärungen, um einen effizienten und transparenten Dienst für die Öffentlichkeit leisten zu können. Darüber hinaus soll mit Hilfe des Programms die Konkurrenzfähigkeit des privaten Sektors gefördert werden, ebenso die Produktivität in der Amazonasregion.

Eine der grossen Hoffnungen in das Online-Portal ist ausserdem die Unterbindung illegaler Praktiken, die so schneller identifiziert werden sollen. Die Regionalregierung in San Martín hat in Abstimmung mit dem SERFOR-Waldprogramm bereits eine Testversion des Tools veröffentlicht, um deutlich zu machen, wie leicht das System in der Handhabung ist.

Entwicklungen, wie das Kontroll-Modul in Peru, bilden einen wichtigen Meilenstein im Kampf gegen den illegalen Holzverkauf. Indem es Kriminellen immer schwerer gemacht wird, die originale Herkunft der von ihnen angebotenen Hölzer zu verschleiern, macht der legale Handel mit dem Rohstoff in Peru einen wichtigen Schritt nach vorne. Ergänzend sollte man jedoch auch auf andere Siegel, wie dem des FSC® achten. So kann sichergegangen werden, dass nicht nur die Herkunft des Holzes legal ist, sondern dieses unter anderem auch aus nachhaltigem Anbau mit fairen Löhnen stammt. Eine Win-Win-Situation für alle und für Firmen, wie etwa Life Forestry, schon seit Jahren gelebte Praktik.