Presse

Boomende Nachfrage: Holz-Fertighäuser begehrter denn je

Boomende Nachfrage: Holz-Fertighäuser begehrter denn je. Quelle: Bilanol/Shutterstock
Boomende Nachfrage: Holz-Fertighäuser begehrter denn je. Quelle: Bilanol/Shutterstock

Trotz andauernder Rohstoffknappheit und damit verbundenen Preissteigerungen, kennt die Nachfrage nach Fertighäusern aus Holz kein Halten. Auch in diesem Jahr sind bereits fast 10.000 Baugenehmigungen in diesem Feld erteilt worden.

Schneller Bau, nachhaltiges Material – die Gründe für ein Fertighaus aus Holz sind eindeutig. Zu haben sind sie bereits ab etwa 100.000€, ein Massivhaus ist im Bau mit weitaus höheren Kosten verbunden. Die Vorteile der Fertighäuser spiegeln sich auch in den vollen Auftragsbüchern wieder. Bereits bis April wurden in diesem Jahr ca. 9.200 Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser in Fertigbauweise erteilt. Das berichtet der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem kräftigen Plus von 22,4% oder, in anderen Zahlen, einem Zuwachs von 1.700 Häusern. Von Januar 2021 bis April 2021 wurden schon etwa 41.000 neue Ein- und Zweifamilienhäuser genehmigt. Der Anteil an Fertighäusern könnte in diesem Jahr aufgrund des Nachfragebooms sogar auf 23% ansteigen.

Für die “Häuslebauer” könnte es aufgrund der noch angespannten Lage auf dem Holzmarkt dennoch etwas teurer werden. Das bestätigt auch der Fertighaus-Verband. Unternehmen werden mehr oder minder gezwungen, die höheren Kosten bei der Beschaffung des Rohstoffes in ihrer Kalkulation zu berücksichtigen. Durch eine Entspannung der Marktlage dürften auch die Holzpreise wieder auf ihrem stabilen Hoch sein. Es ist also gut möglich, dass dies dann die Nachfrage zusätzlich befeuern könnte.