Presse

Aufwärtstrend setzt sich fort: Holzpreis legt auch im Mai weiter zu

Während die Preise für Kaffee, Weizen und Soja einen Dämpfer hinnehmen mussten, hat sich der bereits im April gezeigte positive Trend des Holzpreises fortgesetzt. Die Finanzplattform finanzen.net hat 35 Rohstoffe miteinander verglichen, wobei der Holzpreis nach Platz 2 im Vormonat auch im Mai unter den Top 10 zu finden ist.

Wie erwartet, waren es vor allem die Ölpreise, die nach ihrem tiefen Sturz das verhältnismässig höchste Wachstum verzeichnen konnten. Normalisiert haben sich die Zahlen hier jedoch noch immer bei Weitem nicht. Der WTI-Ölpreis stieg zwar um 78,56%, in Anbetracht des Absturzes ist man hier aber noch immer ein gutes Stück von sonst üblichen Marktpreisen entfernt. Der Goldpreis musste sich mit einem Zuwachs von 1,76% begnügen.

Der Holzpreis hingegen konnte nach dem immensen Schub im April von 23,02% nachlegen und auch im Wonnemonat Mai ein Plus von 11,31% einfahren. Bei Handelsschluss des 29. Mai lag der Preis bei USD 367,10 je 1.000 Board Feet, damit wurden wieder die Preise von Mitte Oktober 2019 erreicht. Die ersten Lockdown-Aufhebungen und Versuche, die Weltwirtschaft wieder anzukurbeln, machen sich hier bemerkbar, die Nachfrage steigt und wird, so die Experten-Einschätzung, auch in den Folgemonaten weiter wachsen.

Entwicklung im Mai im direkten Vergleich: Gold (blau), Rohöl WTI (rot) & Holz (grün). Quelle: finanzen.net
News Costa Rica, News Ecuador, Presse, Teak Inside

Stabil, lukrativ und ökologisch – Investments in Holz

Seit über 15 Jahren Renditen von durchschnittlich über 20 Prozent

Auch 2019 bleibt Holz der Outperformer unter den Anlagen. Wer auf der Plattform finanzen.ch die Entwicklung der Rohstoffpreise analysiert, wird feststellen, dass Holz zu den besten und sichersten Anlageformen gehört. Denn ganz gleich welche Einstellung bei der Chartanalyse vorgenommen wird, es steht immer ein dickes Plus im zweistelligen Bereich.

In den vergangenen 12 Monaten legte der Index für den Rohstoff Holz um 26 Prozent zu. In der 3-Jahres-Betrachtung sind es 26,3 %, auf 5 Jahre betrachtet immer noch sagenhafte 20,4 % und selbst in der Maximalbetrachtung der vergangenen 15 Jahre weist der Rohstoff Holz ein Plus von 21,6% auf.

Index für den Rohstoff Holz – Betrachtungszeitraum 1 Jahr. Quelle: finanzen.ch
Index für den Rohstoff Holz – Betrachtungszeitraum 15 Jahre. Quelle: finanzen.ch

Die Begründung dafür ist recht einfach. Holz wird als Werkstoff für unterschiedlichste Einsatzzwecke benötigt und ist kaum substituierbar. Ganz im Gegenteil – das zunehmende Bewusstsein für die Umwelt rückt Holz als ökologisch-nachhaltigen Werkstoff noch mehr in den Fokus.