Presse

Holz ist einer der wenigen Gewinner unter den Rohstoffen im April

Die Corona-Pandemie hat die internationalen Märkte hart getroffen. Auch die Rohstoffpreise sind teilweise drastisch gefallen und befinden sich grösstenteils noch immer im Sinkflug. Einer der wenigen Gewinner im April 2020 ist der Holzpreis. Im Vergleich mit 38 weiteren Rohstoffen belegt Holz sogar den 2. Platz. Das gab nun das Finanzportal finanzen.net bekannt.

Während die Preise für Milch (-29,42%), Palmöl (-17,37%), Öl WTI (-10,78%) und Benzin (-6,69%) ihren dramatischen Negativtrend nicht beenden können, gab es im vergangenen Monat auch ein paar wenige Gewinner zu verzeichnen, die sich von der Wirtschaftskrise zu erholen scheinen. Während Gold dabei um “nur” 6,27% zulegen konnte, hat der Holzpreis einen deutlich grösseren Sprung in eine positive Richtung verzeichnen. Um ganze 23,02% ist der Preis binnen eines Monats gestiegen, nur der Reispreis (26,6%) verzeichnete einen etwas grösseren Zuwachs, was auf das derzeit erhöhte Kaufverhalten an Grundnahrungsmitteln zurückzuführen ist.

Die Holzpreisentwicklung bestätigt, dass die Nachfrage nach dem Rohstoff nach wie vor da ist und allen Wirtschaftseinbrüchen zum Trotz wieder zunimmt. Holz ist ist krisenresistent, weil unverzichtbar und sobald Lockdowns sowie andere Restriktionen gelockert werden und der Alltag, wenn auch in angepasster Form, wieder stattfindet, wird sich dieser erfreuliche Trend auch weiter fortsetzen.

Im direkten Vergleich: Gold (blau), Rohöl WTI (rot) & Holz (grün). Quelle: finanzen.net