Presse, Teak Inside

Squares oder Logs?

Life Forestry erklärt Unterschiede bei der Bewertung von Teakholz

Lifeforestry_Costa_Rica_Vermessen
Die Vermessung einiger Teak-„Squares“ aus dem Pflanzjahr 2007 auf der Life Forestry Plantage “Santa Monica”, Costa Rica im Januar 2013. Bild: ©Life Forestry

Der Teakbaum ist eines der meist gehandelten und am besten erforschten Hölzer der globalen Holzwirtschaft. Gerade deshalb haben sich im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Messeinheiten und Bewertungsmethoden entwickelt, die bei Laien oft mehr Verwirrung als Klarheit stiften. So werden zum Beispiel werden auf der internationalen Handelplattform Alibaba.com Rundholzstämme genauso wie Kanthölzer oder Bretter aus Plantagenteak verkauft.


Life Forestry Forstwirtschaftsdirektor Dr. Diego Perez befasst sich seit mehr als 15 Jahren mit dem Teakholzanbau und -handel. Wenn er auf den Plantagen von Life Forestry unterwegs ist, kann es sein, dass er am Wegesrand auf einen frischen Stapel von Rundholz stösst, den noch unbearbeiteten Teakbaumstämmen, oder auf eine Fuhre rechteckiges Kantholz. „Ob ein Teakholzproduzent sein Holz vor dem Verkauf zuschneidet oder nicht, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Holz, das eine rechteckige Form hat, braucht weniger Platz und bedeutet geringere Transportkosten sowie einen höheren Abnahmepreis“, erklärt der Edelholzexperte. Andererseits ziehen es manche Händler vor, Rundholz zu kaufen, weil das hochwertige Kernholz dadurch besser geschützt ist und der Käufer entscheiden kann, wie er die unterschiedlichen Teile des Stammes weiter verarbeiten möchte: zu grossen Quadern, zu Brettern oder zu robusten Holzpfählen. Auch haben nicht alle Holzproduzenten den Vorteil, ein Sägewerk in der Nähe zu haben, mit dem sie die Stämme vor dem Verkauf bearbeiten können.

Preise richtig interpretieren

In den Auktionsberichten von ITTO, der internationalen Gesellschaft für den Handel mit Tropenholz, ist jedenfalls wechselweise von Teakholz-„Squares“ und „Logs“ die Rede. Manchmal tauchen die beiden Begriffe sogar in der selben Verkaufstabelle auf. Ist das nicht so, als ob man Äpfel und Birnen miteinander vergleichen würde? „Die Tabellen von ITTO sind keine Preistabellen, sondern Momentaufnahmen von den wichtigsten Holzauktionen“, erklärt Dr. Perez. Die weltgrössten Holzauktionen finden an den zentralen Umschlagplätzen in Indien und China statt. Dort werden an einem Tag Teakholzbestände in allen denkbaren Massen, Qualitätsklassen und Herkunftsländern gehandelt, vom Teak-Kantholz aus Ecuador bis zum Rundholz aus Ghana und von seltenen Beständen an Naturteak bis zu jungem Plantagen-Teak.

Was sind unsere Bäume wert?

Als Laie wundert man sich, dass die scheinbar selbe Holzart sehr unterschiedliche Preise erzielen kann. „Aber Square ist eben nicht Square: Der Preis hängt ja nicht nur vom Holzvolumen ab, sondern davon, wie lang und dick das jeweilige Kantholz ist, welche Qualität es hat oder wie lange es vor dem Verkauf gelagert wurde.“ Sich über die Preise von Teakholz zu informieren und den Baumbestand von Life Forestry fundiert bewerten zu können, zählt zu den zentralen Aufgaben von Dr. Perez. Er kennt den Ruf und den Wert von Teakholz aus Lateinamerika ebenso wie die Vorlieben der grossen Händler in Bezug auf den Reifegrad, die Grössenverhältnisse und die Verarbeitungsstufe von Plantagenteak. „Bei Life Forestry lassen wir uns gerne an den Besten der Branche messen, denn wir haben das grosse Glück, dass unsere Baumplantagen in exzellenter Form sind und wir dadurch ein Naturprodukt in sehr hoher Qualität gewinnen können.“