Presse, Teak Inside

Obama will Klimawandel entgegentreten

Der kürzlich von Präsident Obama angekündigte „Clean Power Plan“ ist das bisher klarste Signal der USA, dem Klimawandel entgegen zu treten. In seiner Rede vom 3. August 2015 verkündete Obama, dass die USA die Kohlendioxid-Emissionen ihrer Kraftwerke auf 32 Prozent des Niveaus von 2005 absenken wollen. Darüber hinaus sieht der Plan vor, dass Energieunternehmen den Anteil an erneuerbaren Energien an ihrer Energieproduktion maßgeblich erhöhen. Lambert Liesenberg, Geschäftsführer bei Life Forestry, sagt dazu: „Der Clean Power Plan ist ein Zeichen dafür, dass die USA sich Zukunft deutlich stärker für das von der EU unterstützte Weltklimaschutzabkommen einsetzen werden als bisher, und damit auch ein positives Signal für den Aufbau einer nachhaltigen Wirtschaft.“

Holz bindet enormen Mengen CO2

CleanPowerPlanDie 2006 gegründete Life Forestry Switzerland AG ist aus der Idee entstanden, Edelholz auf FSC®-zertifizierten Baumplantagen anzubauen und damit der unkontrollierten Abholzung von Regenwäldern eine legale, nachhaltig bewirtschaftete Alternative entgegenzusetzen. Der Anbau auf Plantagen führt bei Teakbäumen zu einem dynamischen Baumwachstum, das in kurzer Zeit enorme Mengen von CO2 in Böden und Holz bindet. Das besonders widerstandsfähige, harte Teakholz wird weltweit als Baustoff für Häuser, Türen, Fensterläden und Möbel eingesetzt und ist dabei so langlebig, dass es auch nach Jahrhunderten recycelt werden kann. In Deutschland und in der Heimat der Teakbäume, Südostasien, ist der Trend zu naturnahen und langlebigen Baustoffen schon lange verbreitet. Es steht zu hoffen, dass die USA mit ihrem Bekenntnis zum Klimaschutz auch zu einem nachhaltigen Wandel in der dortigen Bau- und Möbelindustrie anregen.

Klare Worte vom Präsidenten

“Keine Herausforderung stellt eine größere Bedrohung für unsere Zukunft und künftige Generationen dar als der Klimawandel”, sagte Präsident Obama. Seine Regierung wolle den weltweiten Kampf gegen die Erderwärmung anführen, bevor es “zu spät” sei. „Wir haben nur einen Planeten, es gibt keinen Plan B.“ In den deutschen Medien wurde intensiv über die Pläne der US-Regierung diskutiert. Es herrscht große Einigkeit darüber, dass der Clean Power Plan der bisher konsequenteste Vorstoß der US-Regierung ist, sich auf die Seite der globalen Klimaschützer zu stellen.

Verzicht auf fossile Enerigen allein reicht nicht

Ob die geplanten Maßnahmen allein ausreichen werden, wurde jedoch in einigen Medien bezweifelt. Lambert Liesenberg, Life Forestry: „Der Abbau fossiler Energieträger ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg, aber dabei darf es nicht bleiben. Klimaschutz bedeutet auch, nachwachsende Rohstoffe anzubauen, die bei ihrer Produktion massiv CO2 binden und auch in einem post-fossilen Zeitalter als Baustoff verfügbar sind. Die Kunden von Life Forestry leisten damit schon jetzt einen wesentlichen Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen und zu einer zukunftsfähigen Wirtschaftsweise.“