Presse

Nachhaltige Rendite mit Teakholzinvestments

Professionell bewirtschafteten Teakholzplantagen
erzielen konstant hohe Preise.

Immer mehr Anleger investieren einen Teil ihres Vermögens in tropisches Edelholz. Besonders beliebt sind Investments in Teakholz, denn es zählt zu den Tropenhölzern mit dem schnellsten Wachstum und erzielt im internationalen Holzmarkt konstant hohe Preise. Wer auf hochwertige Plantagen setzt, kann nebst hohen Erträgen einen maßgeblichen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.

Life Forestry Forstdirektor Dr. Diego Perez
Life Forestry Forstdirektor Dr. Diego Perez: ''Teakholz aus FSC-zertifizierten Plantagen in Costa Rica und Ecuador erzielt bereits heute auf dem Weltmarkt Höchstpreise.''
( Bild: La Aldea, Costa Rica )

Plantagenteak als Substitut für Teakholz aus Naturwäldern

Teakholz aus Plantagen verringert den Anreiz zum illegalen Abholzen von tropischen Regenwäldern. Zwar werden heute erst fünf Prozent des weltweit gehandelten Teakholzbestands aus Plantagenanbau bezogen, doch „Plantagenteak“ setzt sich im Holzmarkt zunehmend als Substitut für Teakholz aus Naturwäldern durch. Dabei ist es wichtig, dass Anleger Teakholzplantagen wählen, die von einem Zertifizierer wie dem FSC® geprüft werden, denn nur so kann nachvollzogen werden, dass das Holz aus „ihrer“ Plantage nicht doch aus illegalem Einschlag stammt.

Baumbestand durch Aufforstungsprojekte gestiegen

Moderne Teakholzplantagen entstehen bevorzugt auf Brachflächen, die für die landwirtschaftliche Nutzung unbrauchbar geworden sind, wie z.B. die Weidegründe ehemaliger Rinderfarmen. Auf diese Weise werden Flächen, auf denen einstmals Regenwald wuchs, wieder zu Baumflächen umgewandelt. Wie die FAO kürzlich berichtete, ist der weltweite Baumbestand durch Aufforstungsprojekte dieser Art sogar leicht angestiegen; „Large-scale planting of trees is significantly reducing the net loss of forest area globally“ (FAO, Global Forest Resources Assessment 2010).

Schutz des natürlich belassenen Sekundärwalds

Life Forestry punktet mit Top Rendite
Life Forestry punktet mit Top Rendite, Umweltschutz u. sozialer Verantwortung.

Professionell bewirtschaftete Teakholzplantagen fördern den Schutz des natürlich belassenen Sekundär-walds. Ähnlich wie bei deutschen Baumplantagen beinhalten fachmännisch gepflegte Teakholzplantagen bis zu 30% natürlich gewachsenen Sekundärwald, d.h. Wald, in dem einheimische Tier- und Pflanzenarten zuhause sind. Diese Flächen werden von den Plantagenbetreibern nicht bewirtschaftet und entwickeln sich wieder zu ursprünglichem Sekundärwald.

Der soziale Aspekt in den Teak-Anbauregionen

Hochwertige Teakholzplantagen verbessern die sozialen Verhältnisse in der Anbauregion. Die Bewirtschaftung von Teakholzplantagen unterliegt heute zunehmend auch sozialen Kriterien, und zwar deutlich stärker als in anderen Bereichen der tropischen Landwirtschaft. Dies gilt vor allem für Plantagen, die von Zertifizierern wie dem FSC® geprüft werden. So müssen die Betreiber u.a. die Besitzansprüche von Ureinwohnern wahren, müssen ihre Mitarbeiter sozial versichern und „das soziale und ökonomische Wohlergehen der im Wald Beschäftigten und der lokalen Bevölkerung langfristig erhalten oder vergrößern.“

EU hat die ökologischen und soziale Standards festgelegt

Nach ökologischen und sozialen Standards zertifiziertes Teakholz gewinnt an Bedeutung: Erst im Frühjahr 2012 hat die EU festgelegt, dass die Mitgliedsstaaten nur noch Holz von zertifizierten Anbietern und Händlern einführen dürfen. Parallel dazu wurden neue Technologien entwickelt, mit denen die Herkunft von illegal geschlagenem Holz immer lückenloser nachgewiesen werden kann, wie das Johann Heinricht von Thünen-Institut 2011 berichtete.

Teakholzinvestments rentieren sich

Zusammenfassend ist zu festzuhalten: Zertifiziertes Teakholz aus Plantagen ist auf dem Vormarsch und es kann, wenn es nach hohen Qualitätskriterien angebaut wird, einen maßgeblichen Beitrag zur Umwelt und zur sozialen Verantwortung leisten. Wer sich für ein Investment in Teakholz entscheidet, sollte stets auf die FSC®-Zertifizierung achten, denn sie lohnt sich auch unter Rendite-Aspekten. Schliesslich sind sich die Experten einig, dass die FSC®-Zertifizierung am Ende einen um 30% höheren Holzpreis bedeutet.

Quellen:
FAO, Global Forest Resources Assessment 2010:
www.fao.org

Die Globalen FSC Standards:
www.fsc-deutschland.de

Beitrag des Johann Heinricht von Thünen-Instituts über
den Herkunftsnachweis von illegalem Holz aus den Tropen:
www.vti.bund.de

Offizielle Website der Life Forestry Switzerland AG:
“Life Forestry Switzerland AG”

Offizielle Website der Life Forestry Foundation:
“Life Forestry Foundation”

Medien:
Life Forestry Group Plantagen via Google Earth::
“Life Forestry via Google Earth”

YouTube-Video Kanal der Life Forestry Switzerland AG:
“Life Forestry auf YouTube”

Öffentlich zugängige Bilder der Life Forestry Switzerland AG:
“Life Forestry auf flickr”

Lukrative Renditeaussichten

Mehr über renditestarke und langfristig inflationsgeschützte Investitionsmöglichkeiten in Costa Rica und Ecuador finden Sie unter: www.lifeforestry.com

 

  Nachhaltige Rendite mitnehmen (111,7 KiB, 1.344 hits)