Presse, Teak Inside

Holz – Der neue Trendwerkstoff im Autobau

Immer mehr Einsatzgebiete machen Investitionen in Teakholz von Life Forestry noch attraktiver

Holz ist einer der vielseitigsten Werkstoffe überhaupt. Dazu nachwachsend und umweltschonend. Forscher entdecken Holz derzeit wieder neue für den Automobilbau. Dabei findet sich auch Teakholz – vor allem im Luxuskarossen. Ein Grund mehr für rendite- orientierte Anleger sich für ein Teakinvestment der Life Forestry Group zu entscheiden.

Rolls Royce Phantom Drophead Coupé
Rolls Royce Phantom Drophead Coupé: Ob Abdeckung für das Textildach oder der Picknickkorb, edelstes Teak gibt den exklusiven Touch.

Es ist kein Geheimnis, dass Entwickler Autos wieder leichter machen müssen, um die CO2-Grenzwerte der Zukunft einhalten und die Reichweite batteriebetriebener Autos erhöhen zu können. “Ziel ist es, Leichtmetalle und Kunststoffe in Autos an den passenden Stellen künftig durch holzbasierte Multimaterialsysteme zu ersetzen”, erklärt Professor Dr.-Ing. Stefan Böhm, Leiter des Fachgebiets Trennende und Fügende Fertigungsverfahren (tff) an der Universität Kassel. Die dabei angedachten Fahrzeugkomponenten reichen von den Autositzen über Fahrzeugböden, Türen bis hin zu den Fahrzeugsäulen.

1932er Rolls Royce und 1930er Ford
1932er Rolls Royce und 1930er Ford

Böhm erklärt: “Holz besitzt beispielsweise bei einem Zehntel des Gewichts von Stahl ein Drittel der Festigkeit.” Für die Herstellung von holzbasierten Komponenten müsse zudem deutlich weniger Energie aufgewandt werden, als bei der Herstellung von Aluminium-, Kunststoff- oder Stahlbauteilen notwendig ist. Zudem bieten Holz-Bauteile – richtig einge- setzt – eine verblüffende Festigkeit.

“Holz ist ein reversibel verformbares Material und kann durch seine Verformbarkeit sehr gut Crashenergie abbauen”, sagt Projektleiter Daniel Kohl: “Gleichzeitig ist es durch seine Faserstruktur in Verbindung mit weiteren Materialien, wie Textilien oder Metallfolien, im Verbund besonders durchbruchsicher.”

Nicht außer Acht gelassen dürfe auch der ökologische Aspekt. Als natürlicher Rohstoff ist Holz ein besonders nachhaltiges Material, welches in großen Mengen verfügbar ist und relativ einfach recycelt werden kann.

Ford Super Deluxe aus dem Jahr 1940
Ford Super Deluxe aus dem Jahr 1940

Bereits heute können Anleger von diesem Trend profitieren, indem sie in den Sachwert Holz investieren. Wer jetzt zu günstigen Konditionen den Einstieg findet, wird finanziell dann profitieren, wenn die Nachfrage immer weiter steigt. Möglich ist das beispielsweise mit einem Teak-Direktinvestment der Life Forestry Group.

Schliesslich gilt, je breiter das Einsatzgebiet für Holz wird, desto höher ist auch die Nachfrage. Das wirkt sich dann auf den Preis aus und bedeutet zusätzliche Renditechancen für Anleger. Bereits heute herrscht gerade bei Teakholz eine ständig steigende Nachfrage und dennoch wird mehr Teakholz gefällt als aufgeforstet. Wer daher heute in Teakbäume von Life Forestry investiert, kann langfristige Rendite von durchschnittlich bis zu 12% p.a. erzielen.

Mehr über die renditestarke und langfristig inflationsgeschützte Investitionsmöglichkeit in den Sachwert Edelholz finden Sie unter www.lifeforestry.com

 

  Holz - Der neue Trendwerkstoff im Autobau (133,5 KiB, 1.694 hits)