Teakholz statt Bundesanleihen! | Life Forestry Group

Bundesanleihen bieten kaum Rendite, eine gute Alternative bieten Teak-Direktinvestments der Life Forestry Group. Bild: Lifeforestry

Durch das Kaufprogramm der Europäischen Zentralbank EZB gehen dem Markt langsam die Bundesanleihen aus – trotz niedriger Renditen und geringer Liquidität. Warum sich die Lage noch verschärfen wird und weshalb ein Teakinvestment darum noch attraktiver wird, erklärt der Finanzexperte Lambert Liesenberg von der Life Forestry Switzerland AG.

Die Hauptverantwortung für die Verknappung der Bundesanleihen trage die EZB, heisst es in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Sie und die ihr angeschlossenen Notenbanken hätten bislang deutsche Bundes- und Länderanleihen sowie Schuldtitel von staatsnahen Emittenten wie der Förderbank KFW im Volumen von 459 Milliarden Euro gekauft. Aktuell läge der Anteil der EZB am Bundesanleihemarkt bei fast 25 Prozent.

„Damit halten die EZB und die ihr angeschlossenen Notenbanken in Deutschland einen höheren Anteil der ausstehenden Staatsanleihen als in den meisten anderen Euroländern“, erklärt Lambert Liesenberg, Geschäftsführer der Life Forestry Switzerland AG. „Weil die EZB sich selbst die Grenze gesetzt hat, nicht mehr als ein Drittel der als kaufbar eingestuften Staatsanleihen zu erwerben, ist hier aber sogar noch Luft nach oben.“

Life Forestry: Eine gute Alternative

Eine Verschärfung der Lage könne auch daraus resultieren, so die FAZ, dass der Bund immer weniger Bundesanleihen emittiert, um seinen Haushalt zu finanzieren. 2010 waren es noch über 200 Milliarden Euro, in diesem Jahr rechnet man nur noch mit 147 Milliarden Euro. „Ursache hierfür dürfte der ausgeglichene Bundeshaushalt sein“, meint Liesenberg. Aber wenn im eigenen Land nur schwer an Bundesanleihen zu kommen ist und diese dann auch noch so wenig Rendite versprechen, dann bleibt immer noch der Blick in die Nachbarländer, ob sich dort nicht attraktivere Möglichkeiten finden lassen.

Ein gutes Beispiel findet sich in der Schweiz: Bei einem Investment in die zertifizierten Teakholz-Plantagen der Life Forestry Switzerland AG erwirbt der Anleger eine bestimmte Anzahl von Teakbäumen, die einen realen Wert darstellen und in den nächsten Jahren von selbst wachsen. Bei professioneller Pflege vervielfachen sie ihr Volumen ­­– so können Investoren nach 15 bis 20 Jahren mit einer schönen zweistelligen Rendite rechnen. „Das macht ein Teakinvestment bei uns zu einer attraktiven und sinnvollen Alternative.“