Teakholz wird am internationalen Markt verstärkt nachgefragt. Gleichzeitig nimmt das potenzielle Angebot ab und die Preise steigen für den Rohstoff kontinuierlich an.

Laut eines Preisindexes der FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations) verteuerte sich Tropenholz bezogen auf das Referenzjahr 1980 bis 1989 um etwa 5 Prozent. Mitte der 1960er-Jahre musste für das Naturprodukt lediglich ein Viertel des Preises von 1980 gezahlt werden.

Aufschlussreich ist auch ein Vergleich mit Gold. Nachdem sich der Preis für das Edelmetall von 1970 bis etwa Mitte der 1980er-Jahre vervielfachte, setzte ein Wertverlust ein, der bis vor wenigen Jahren andauerte. In der gleichen Zeit verteuerte sich Edelholz konstant und hat heute etwa das gleiche Niveau wie Gold erreicht.

Besonders rasant entwickelt sich der Wert von Teak. Seit 1970 stieg sein Marktpreis um durchschnittlich etwa 7,5 Prozent pro Jahr. Eine Tendenz, die sich auch in jüngster Zeit fortsetzt. So verdoppelte sich der Preis für eine Hoppus-Tonne (1,8 m3) Teak aus Myanmar innerhalb von 2 Jahren nahezu und kostete im September 2008 knapp 2.630 Euro.

Die positive Preisentwicklung bei Teak dürfte sich zukünftig auch deshalb fortsetzen, weil das Edelholz kaum durch andere Materialien ersetzt werden kann. Es ist zugleich dauerhaft und exklusiv, strapazierfähig und witterungsbeständig. Entsprechend vielseitig ist seine Verwendung.

Vielen bekannt sind vor allem Gartenmöbel aus Teak. Aber auch Terrassen und Parkettböden werden aus dem robusten Rohstoff gefertigt. Besonders interessant ist das Material für den Schiffsbau, da ein aus Teakholz hergestelltes Schiffsdeck über Generationen hinweg witterungsbeständig ist und schadlos bleibt. Aufgrund seiner wasserresistenten Oberfläche kommt das Holz häufig auch bei Hafenbauten zum Einsatz. Wegen seiner Härte wird`s für Laboreinrichtungen und Spezialanwendungen der chemischen Industrie genutzt. Seine zurückhaltende Ästhetik macht Teak zu einem geschätzten Werkstoff für luxuriöse Inneneinrichtungen.

Diese Faktoren belegen sehr deutlich, dass sich Teakholz mittel bis langfristig problemlos absetzen lässt – und zwar bei steigenden Preisen. Trotz aller gebotenen Vorsicht sind deshalb attraktive und vor allem sichere Renditen in Investitionen der Life Forestry zu erwarten.
Life Forestry Pressebericht pdf download Teakholz-Plantagen-Der-Markt-fuer-Edelholz (238,2 KiB)

Abgelegt unter: , ,