Der Renditemotor fürs Portfolio

Holz-Direktinvestments in tropische Edelhölzer werden in der aktuellen Niedrigzinsphase zunehmend als „Renditemotor“ fürs Portfolio eingesetzt. Und nicht nur während der Krise:

Mit einer Rendite von bis zu 12% bieten sie auch bei Hochzinsphasen deutlich höheres Ertragspotential als andere Langzeitinvestments, wie z.B. Kraftwerkparks für Erneuerbare Energien oder Geschlossene Immobilienfonds.

Doch nicht alle Investments in tropische Edelhölzer halten, was sie an Rendite versprechen, wie der Anbieter Life Forestry aus dem eidgenössischen Stans berichtet. Wie viel Rendite Anleger tatsächlich mit nach Hause nehmen können, darüber entscheiden das Geschäftsmodell des Anbieters, die Qualität und das für die Ertragsprognose verwendete Zahlenmaterial.

Das Geschäftsmodell von Life Forestry:

Das Geschäftsmodell gilt bei Investmentexperten als besonders renditestark, da die Kunden im Gegensatz zu Kapitalmarktprodukten wie Fonds weder Ausgabeaufschlag noch Kapitalertragssteuer auf die Erlöse ihrer Investition zahlen müssen. Im Kern funktioniert es so: Die Life Forestry Ländergesellschaften erwerben Grundstücke in Costa Rica und Ecuador und pflanzen und bewirtschaften dort Teakholzplantagen – mittlerweile auf einer Fläche von insgesamt knapp 3.000 Hektar.

Die Kunden der Life Forestry Switzerland AG erwerben eine individualisierte und nummerierte Menge an Bäumen und beauftragen Life Forestry damit, diese Teakholzbäume 20 Jahre nach der ursprünglichen Pflanzung zu fällen und zu verkaufen. Erste Erlöse fallen bereits im 10. und 15. Jahr nach der Neupflanzung an, da zu diesen Zeitpunkten kommer- zielle Zwischenausforstungen vorgesehen sind. Das Baumeigentum wird vom Gesetzgeber nicht als Kapitalanlage sondern als Gegenstand der privaten Vermögensverwaltung betrachtet, ähnlich wie beim Kauf von Gemälden oder Autos, solange der Kunde dies nicht gewerblich betreibt. Die Kunden von Life Forestry erhalten somit bis zu 25% mehr Rendite als bei Bauminvestments in geschlossenen Fonds, da diese unter die Kapitalertragssteuer fallen. Bauminvestments von Life Forestry können außerdem steuerfrei weiter verkauft oder vererbt werden.

Die Qualität von Teakholz:

Teakholz ist zweifellos eines der beliebtesten Tropenhölzer im internationalen Holzmarkt, dennoch kann der Preis, der auf den Absatzmärkten erzielt wird, stark variieren. Der wichtigste Einflussfaktor ist dabei die Holzqualität, wie die Abteilung für Forstwirtschaft bei der Food and Agricultural Organization (FAO) berichtet. Wie bei einem guten Wein ist diese kein Zufallsergebnis, sondern geht aus einer intelligenten Verbindung vieler positiver Faktoren hervor, wie z.B. geeignetenen Bodenbedingungen, hochwertigen Setzlingen und gekonnten Eingriffen in das Wachstum der jungen Bäume.

Bei Life Forestry sorgen international als Gutachter anerkannte Forstwirtschaftsexperten für eine Bewirtschaftung auf höchstem Niveau, wie nicht zuletzt die kontinuierlich positiven Zertifizierungsergebnisse durch den FSC (Forest Stewardship Council) belegen. Die Ergebnisse der jährlich durchgeführten Plantagenzertifizierungen können in einer Datenbank des FSC jederzeit eingesehen werden.

Seriöse Erlösberechnungen:

Life Forestry basiert alle Ertrags- und Erlösprognosen auf konservativen Markt- und Wachs- tumsprognosen. Langjährige Erfahrungen in der Bewirtschaftung von Edelholzplantagen fliessen ebenso in die Prognosen ein wie statistische Daten zum Wachstum von Teakbäumen und zur zurückliegenden Marktentwicklung.

Besonders gewissenhaft muss die Dynamik der Preise kalkuliert werden. Daher hat Life Forestry seine Ertragsprognosen auf der Grundlage von unterschiedlichen Preissteigerungs- raten – 0 Prozent p.a., 3 Prozent p.a. und 6 Prozent p.a. berechnet.

Sogar das Bestcase-Szenario folgt einer konservativen Einschätzung, wie die realisierten Holzpreise von börsennotierten Holz-Unternehmen belegen. So werden im Jahresfinanz- bericht 2011 der THI AG, der von PWC (Price Waterhouse Coopers) bestätigt wurde, für 15-jähriges Teakholz aus Costa Rica 800 USD pro Kubikmeter prognostiziert.
Life Forestry geht hingegen von nur 240 €/m³ pro Kubikmeter aus.

Steuerfreie Erlöse, sehr gute Plantagenqualität
und solide Prognosedaten:

Wer nicht nur vielsprechende, sondern lohnende Investments in Edelholz sucht, sollte diese drei Kriterien bei der Auswahl der Anbieter sorgfältig prüfen. Holz-Direktinvestments sind eine komplexe Sache, bei der sich Investoren nur auf absolute Profis verlassen sollten.

Nicht zuletzt deshalb gehört Life Forestry zu den Marktführern und Vorzeigeunternehmen in dieser Branche. Denn Life Forestry hat die vorgenannten und eine Vielzahl weiterer wichtiger Kriterien sehr ausgiebig analysiert und bei der Gestaltung seines Angebotes und der Entwicklung seines Geschäftsmodells berücksichtigt.

Quellen:
Offizielle Website der Life Forestry Switzerland AG:
„Life Forestry Switzerland AG“

Offizielle Website der Life Forestry Foundation:
„Life Forestry Foundation“

Medien:
Life Forestry Group Plantagen via Google Earth::
„Life Forestry via Google Earth“

YouTube-Video Kanal der Life Forestry Switzerland AG:
„Life Forestry auf YouTube“

Öffentlich zugängige Bilder der Life Forestry Switzerland AG:
„Life Forestry auf flickr“

 

Life Forestry Pressebericht pdf download Renditemotor-Edelholzinvestments (90,7 KiB)

 

Abgelegt unter: