Ecuador ist erfolgreichstes Land im Kampf gegen Korruption

In der aktuellen öffentlichen Debatte um Steuerhinterzieher, Daten-CDs, die Euro-Rettung und die teilweise dramatische Situation in vielen, vor allem südeuropäischen Ländern fragen sich die Menschen, wie es überhaupt soweit kommen konnte. Die Antwort ist ganz einfach –
Wo es Gelder zu verteilen gibt, finden sich auch immer Menschen, die ihre Hand aufhalten. Wie ausgeprägt dieses Verhalten im öffentlichen Sektor ist, wird jährlich von „Transparency International (TI)“ untersucht. Im sogenannten Korruptionsindex werden die Ergebnisse veröffentlicht.

Korruptionsindex der Jahre 2007 - 2012

Korruptionsindex der Jahre 2007 - 2012 (Quelle: Transparency International )

Life Forestry Standort Schweiz

Die Ergebnisse basieren auf Erhebungen, wie Aussenstehende das Verhalten von Politikern und Beamten wahrnehmen. Im Klartext heisst das, mit viel Korruption wird ein Aussenstehender im jeweilig untersuchten Land konfrontiert. Bezeichnend ist dabei, dass Deutschland regelmässig deutlich schlechter abschneidet, als die vermeintlichen Steuer- oasen wie die Schweiz oder Luxemburg. Gerade diese Länder finden sich sogar in der weltweiten Spitzengruppe. Verwunderlich ist dies nicht, schliesslich findet Korruption in Ländern, in denen es allen Menschen gut geht, keinen Nährboden.

Wer sich heute also mit einem Teak-Direktinvestment der Life Forestry Switzerland AG beschäftigt, der darf davon ausgehen, dass das Unternehmen an einem gesellschaftlich und politisch stabilen Standort angesiedelt ist.

Doch stehen die Teakplantagen von Life Forestry nicht in der Schweiz sondern in fernen Ländern. Daher taucht immer wieder die Frage auf, wie sicher denn ein Investment in Teakbäume der Life Forestry tatsächlich ist. Auch hier gibt es durchweg Erfreuliches zu berichten.

Life Forestry Standort Costa Rica

Costa Rica liegt schon seit vielen Jahren im Vorderfeld und gilt in ganz Mittel- und Südamerika als Vorbild. Doch nicht nur dort kann man sich eine Scheibe in Sachen Transparenz und funktionierende öffentliche Verwaltung abschneiden. Sogar viele europäische Länder wie Italien, Tschechien, die Slowakei, aber auch die Türkei, Kroatien, Serbien und viele andere landen im direkten Vergleich weit abgeschlagen hinter Costa Rica.

Life Forestry Standort Ecuador

Das Land Ecuador befindet sich zwar noch nicht auf einem der vordersten Plätze, doch blickt das Land in den vergangenen Jahren auf eine sehr gute und Hoffnung machende Entwicklung. Mit Präsident Rafael Correa erhielt nicht nur der Demokratisierungsprozess einen neuen Schub, vielmehr gelang es ihm auch, die Verwaltung immer besser zu organisieren. Galt Ecuador noch vor zehn Jahren als eines der Schlusslichter in Sachen Korruption, liegt das südamerikanische Land nun im weltweiten Vergleich im Mittelfeld. Ecuador gehört damit zu den Vorzeigeländern mit der besten Entwicklung.

Life Forestry kann diese Entwicklung bestätigen. Knut Radicke, Geschäftsführer der Life Forestry Ecuador S.A. und selbst schon seit über 30 Jahren in Ecuador beheimatet: „Wenn man sich anschaut, dass grosse Konzerne wie Nestle, Dole oder auch Siemens verstärkt in Ecuador investieren, dann zeigt das, dass Ecuador auf dem besten Weg ist.“

Informationen über Teakholz-Investments in Ecuador und Costa Rica finden Sie unter: www.lifeforestry.com

 

Life Forestry Pressebericht pdf download Korruptionsindex 2012-Transparency International (122,9 KiB)

 

Abgelegt unter: