Mehr Holz als in 20.600 Container passt – die Ernte von Life Forestry Switzerland. Bild: CMA CGM

Kürzlich lag das weltgrösste Containerschiff im Hamburger Hafen. Unvorstellbar gross ist die „Antoine de Saint Exupéry“, die über 20.000 Container transportieren kann. Und doch wäre der Ozeanriese noch zu klein, um die bisherige Teak-Ernte der Life Forestry Switzerland AG aufzunehmen.

Es war der grösste Besuch, der jemals im Hamburger Hafen angelegt hatte. 400 Meter lang und 59 Meter breit ist die „CMA CGM Antoine de Saint Exupéry“, die für eine französische Reederei fährt und erst 2017 vom Stapel lief. Sage und schreibe 20.600 Standardcontainer (TEU) kann sie maximal laden. Damit übertrifft sie den bisherigen Rekordhalter aus Dänemark – die „Munich Maersk“ schafft nur 20.568.

Life Forestry: Alle Prognosen erfüllt

„Die Holzernte aller bestehenden Life Forestry Teakplantagen dürfte nach heutiger Kalkulation allerdings bereits knapp 30.000 Container füllen“, freut sich Lambert Liesenberg, Geschäftsführer der Life Forestry Switzerland AG, die in Costa Rica und Ecuador FSC-zertifizierte Teakplantagen betreibt. Damit wäre also selbst das grösste Containerschiff der Welt schon zu klein, um die bisherige Gesamternte der Life Forestry zu transportieren. Damit erfüllt das Unternehmen alle Prognosen, die Investoren können zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Bei einem Direktinvestment in die Life Forestry Teakplantagen erwerben Anleger einen fest definierten Bestand tropischer Teakbäume auf einer vom FSC* zertifizierten Plantage. Gleichzeitig beauftragen sie die Life Forestry Switzerland AG damit, die Bäume bis zum erntefähigen Alter zu pflegen und dann zum bestmöglichen Preis zu verkaufen. Da die Bäume in diesen Jahren ihre Masse allein durch ihr Wachstum vervielfachen – ganz im Gegensatz zu anderen Sachwerten – erzielen sie mit diesem natürlichen Zinseszins Renditen in zweistelliger Höhe. „Damit ist ein Teakinvestment bei der Life Forestry Switzerland AG ein äusserst attraktiver Baustein im Portfolio“, sagt Liesenberg.

Anfang Juni im Hafen Hamburg

Wer sich übrigens selbst einmal ein Bild von den in diesem Beitrag genannten Grössen machen wollte, der konnte die „Antoine de Saint Exupéry“ kürzlich im Hamburger Hafen am Burchardkai bewundern. Dort wird sie regelmäßig auch in Zukunft anlegen.

* FSC = Forest Stewardship Council (bekannteste Non-Profit-Organisation, die auf nachhaltige Forstwirtschaft hin prüft und zertifiziert – wird vom WWF empfohlen)

life forestry » September 3rd, 2015
Wurzel eines zehnjährigen Teakbaums auf der Life Forestry Plantage Santa Elena, Costa Rica. Foto: © Life Forestry 2015

Wurzel eines zehnjährigen Teakbaums auf einer Life Forestry Plantage. Foto: © Life Forestry 2015

Ein Interview mit Knut Radicke, Geschäftsführer von Life Forestry Ecuador

Ort: Life Forestry Finca Santa Rosa in Guayas, Ecuador.

 

Über den geraden Wuchs und die Höhe von Teakbäumen wird viel gesprochen. Welche Rolle spielen eigentlich die Wurzeln für das Wachstum von Teakbäumen?
Artikel weiterlesen »

life forestry » Juli 27th, 2015

Rechnet sich Holz mehr als Gold? Das Team von Life Forestry Costa Rica würde diese Frage ohne Zögern mit ja beantworten. Als langjährige Mitarbeiter unserer Teakholzplantagen wissen sie, wie stark die globale Nachfrage nach dem nachwachsenden Rohstoff in den letzten Jahren gewachsen ist. Der Goldabbau hingegen ist in den letzten Jahren immer aufwendiger geworden. In Costa Rica hat man ihn im Jahr 2010 sogar ganz verboten – gegen Widerstand von höchster Stelle.
Artikel weiterlesen »

life forestry » Oktober 6th, 2014

„Young Teak“ auf den internationalen Holzmärkten

Junge Teakbäume sind ein erfreulicher Anblick. Ihre schlanken, geraden Stämme strahlen Kraft und Grazilität aus. Den Holzhandel interessiert jedoch vor allem Höhe und Umfang der Bäume.
Artikel weiterlesen »