Viele Gestaltungsmöglichkeiten bei dieser Teak-Lounge. Es stehen verschiedene Größen des Korpus, der Arm, Sitz-und Rückenlehnen zur Verfügung. Gesehen bei freiraummoebel.at

Viele Gestaltungsmöglichkeiten bei dieser Teak-Lounge. Es stehen verschiedene Größen des Korpus, der Arm, Sitz-und Rückenlehnen zur Verfügung. Gesehen bei freiraummoebel.at

Die Mailänder Möbelmesse gilt als grösste Messe für Interior Design. Ein neuer Trend in diesem Jahr: Die Gartenmöbel sind so stylish und gleichzeitig gemütlich, dass sie den Garten in zusätzlichen Wohnraum verwandeln. Life Forestry freut sich, dass Experten nun Teakholz als kommenden Trend ausrufen.

Wo früher Plastikmöbel aus dem Baumarkt standen, laden heute moderne Lounge-Polstermöbel zum Entspannen ein. „Terrassen und Garten werden komplett ausgestattet, die Leute sind auch bereit, in exklusive Möbel für den Aussenbereich zu investieren“, erklärt die Österreicherin Sabine Unter, die unter freiraummöbel.at exklusive Gartenmöbel vertreibt. „Der Trend geht weg vom Polyrattan. Vor allem Teakholz ist im Kommen, hat die Mailänder Möbelmesse gezeigt.“

Für die Polster werden spezielle Stoffe verwendet, die schnell trocknen und witterungsbeständig sind. Sogar Varianten aus Leder gibt es mittlerweile. „Im Winter oder wenn es lange regnet, sollte man die Kissen aber dennoch abnehmen und trocken lagern“, rät die Expertin. Das Holz der Gartenmöbel sei dagegen pflegeleicht – milde Seifenlauge und ein Gartenschlauch genügen für die Reinigung.

Neue Märkte beleben den Preis

„Wir freuen uns natürlich über diesen Trend, auch wenn die grossen Zukunftsmärkte für Teak hauptsächlich in den asiatischen Schwellenländern liegen, allen voran in China und Indien, weil es dort seit Jahrhunderten als Luxusholz kultiviert wird“, erklärt Life Forestry Geschäftsführer Lambert Liesenberg. „Trotzdem wirkt sich natürlich jeder zusätzliche Markt positiv auf den Preis aus.“

Aktuell hat beispielsweise der italienische Designer Alessandro Dubini für den Outdoormöbel-Hersteller Varaschin die Kollektion Barcode entworfen, in der er Teakholz mit Stoff kombiniert (siehe Foto). Herausgekommen ist dabei ein Ensemble, das Terrassen und Gärten in Stil, Qualität und Atmosphäre mit jedem Wohnzimmer konkurrieren lässt.

Life Forestry: Gute Nachricht für Investoren

Dass sich Teakholz ausgesprochen gut für Gartenmöbel eignet, weil es besonders dauerhaft und witterungsbeständig ist, war seit Langem bekannt. Trotzdem kam es in Europa zuletzt ein wenig aus der Mode und wurde von Kunststoffen abgelöst. Liesenberg: „Dass es jetzt eine Renaissance erleben soll, kommt natürlich allen Anlegern zugute, die in Plantagenteak investieren.“