life forestry » August 3rd, 2015

Life Forestry erklärt, wie Bäume die Erosion aufhalten und warum das doppelt wichtig ist

Der Boden federt angenehm unter den Stiefeln, wenn Knut Radicke die mannshohen Teakbäume abschreitet. Von oben hat die Erde die typisch dunkelbraun-rötliche Färbung der Ackerböden in der Region Balzar und wird von den riesigen Blättern der Teaks überschattet. Würde man den Boden wie ein Tortenstück anschneiden, so könnte man jede Menge dichtes Wurzelwerk erkennen. „Das ist unser Erosionsschutz“, sagt Knut Radicke zufrieden. Der Agrar-Ingenieur ist Geschäftsführer von Life Forestry Ecuador und verantwortlich für die forstwirtschaftliche Betreuung von elf nachhaltig bewirtschafteten Teakbaumplantagen.
Artikel weiterlesen »

life forestry » April 24th, 2015

Life Forestry bei der 3. World Teak Conference
im Mai 2015 in Guayaquil

Die Forst-Experten der Life Forestry Group werden anlässlich der 3. World Teak Conference in der ecuadorianischen Wirtschaftsmetropole über die neuesten Erkenntnisse von ökologisch-nachhaltigem Teakanbau berichten. Gerade kleinere Teakanbauer profitieren von den Life Forestry Erfahrungen, lernen Sie dabei doch, dass sich Naturschutz auch finanziell bezahlbar machen kann.
Artikel weiterlesen »

life forestry » Dezember 16th, 2014

Life Forestry begrüsst praxisorientierte
Bildungspolitik des Andenstaates

Der wirtschaftliche Aufstieg eines Landes hängt massgeblich von der Bildung seiner Einwohner ab. Daher investiert die Regierung in Ecuador schon seit einigen Jahren intensiv in den Bildungssektor und studiert die Erfolgsrezepte der führenden Wirtschaftsnationen. Aus diesem Anlass reiste kürzlich eine hochrangige Delegation aus Ecuador nach Deutschland, um sich über das sehr erfolgreiche Duale Bildungssystem zu informieren.
Artikel weiterlesen »

life forestry » August 7th, 2014

Life Forestry Ecuador S.A. Geschäftsführer und
Staatspräsident Rafael Correa am Strand von Salinas

Wer in der ecuadorianischen Wirtschaftsmetropole lebt entflieht dem hektischen Trubel am Wochenende gern mit einem Ausflug an die Pazifikküste. Eine ganze Reihe von kleineren und auch grösseren Touristenorten hat sich dort mittlerweile etabliert.
Artikel weiterlesen »